Deutscher Pudel-Klub e.V. Bezirksgruppe Märkischer Kreis
 Deutscher Pudel-Klub e.V.Bezirksgruppe Märkischer Kreis

... Überzeugt Euch selbst

Unsere Trainer am Platz sind immer bemühnt, bestmögliches Training und eine interessante Übungsstunde zu gestalten.

Jeder Hunde und jedes Herrchen soll im Rahmen unserer Möglichkeiten gefordert und gefördert werden, alles in ruhiger und freundschaftlicher Atmosphäre.

 

 

 

 

Welpen & Junghunde

 

In unserer Welpengruppe geht es vorrangig darum, den Umgang mit tierischen und menschlichen Sozialpartnern zu erlernen, die Bindung zwischen dem Hund und seinem Menschen zu festigen sowie um das Kennenlernen von unbelebten Gegenständen und Geräuschen. Kleine Lerneinheiten, wie zum Beispiel das Heranrufen, wechseln sich mit Spielzeiten ab.

 

In der Junghundegruppe wird das Erlernte noch weiter vertieft und es kommt das Einüben des sogenannten „Grundgehorsams“ hinzu, also Dinge wie Komm, Sitz, Platz, Verbotswort, an lockerer Leine laufen, usw. Natürlich wird auch weiterhin am Sozialverhalten und dem Auseinandersetzen mit ungewohnten (und darum für den Hund oft unheimlichen) Umweltreizen „gefeilt“.

 

 

Unsere Welpengruppe ist für Hunde im Alter von der 8. bis circa der 16. Lebenswoche geeignet – für Hunde größerer Rassen bis etwa der 18. Woche. Von einem Junghund spricht man ab einem Alter von spätestens der 18. Lebenswoche bis zur Geschlechtsreife (Läufigkeit bei der Hündin, Urinieren mit erhobenem Bein beim Rüden).

 

 

 

Anfänger, Fortgeschrittene & Profis

 

Unsere sogenannten „Unterordnungskurse“ sind entsprechend des jeweiligen Ausbildungsstandes des Mensch–Hund–Teams in Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis unterteilt und befassen sich schwerpunktmäßig mit der Ausbildung des Hundes zum alltagstauglichen und verlässlichen Begleiter für seinen Menschen.

 

Gemeinsam in der Gruppe üben wir verschiedenste Alltagssituationen zunächst in einem ablenkungsarmen Umfeld ein, um das Erlernte später „im wahren Leben“ zu festigen – zum Beispiel bei Stadtgängen oder Waldausflügen.

 

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Teamarbeit von Mensch und Hund. Gemeinsam erarbeitete Erfolgserlebnisse stärken das gegenseitige Vertrauen und die Bindung zueinander, der Hund wird sich stärker an seinem Menschen orientieren und ihm auch in schwierigen Situationen folgen.

 

Neben dem Trainieren von Standardsituationen wie der Leinenführigkeit, dem Rückruf oder dem Freilaufen und verschiedenen Möglichkeiten zur sinnvollen und hundegerechten Auslastung, wie zum Beispiel der Nasenarbeit, stehen auch immer mal wieder kleine theoretische Einheiten auf dem Programm, in denen Wissenswertes über Verhalten, Körpersprache, Kommunikation der Hunde untereinander oder über das Lernverhalten von unseren Vierbeinern vermittelt wird.

 

Bei allen Aktivitäten steht jedoch immer die Freude am gemeinsamen Trainieren mit unseren Hunden und am Zusammensein mit Gleichgesinnten im Vordergrund und natürlich haben die Hunde (und auch ihre Menschen) die Möglichkeit, Sozialkontakte zu knüpfen und zu pflegen.

 

 

 

Mobyclass

 

Sport, Spiel und Spaß mit dem Hund ohne Stress für alle Teams und Altersstufen

 

Mobyclass wurde seinerzeit als neue Hundesportart im Deutschen Pudel-Klub eingeführt. Es gilt einen Parcours mit verschiedenen Geräten und Hindernissen zu absolvieren, der je nach seiner Abfolge mehr oder weniger komplex sowie mehr oder weniger schnell zu bewältigen ist. Getreu dem Motto „Spaß unter sportlicher Betätigung, aber ohne Zwang und Stress!“ wird auf die die korrekte Ausführung von „Unterordnungsübungen“ aus dem Leistungssport beim Mobyclass bewusst verzichtet. Vielmehr sind Teamgeist und Vertrauen zwischen dem Hund und seinem Menschen gefragt. Jeder kann mitmachen!

 

Unser Mobyclass – Training ist offen für alle Interessierten, jung, alt, Anfänger, Fortgeschrittene, Profis oder auch Hunde mit körperlicher Behinderung.

 

In unserem Training gehen wir gezielt auf die Bedürfnisse eines jeden Teams ein und es wird einzeln oder auch in kleinen Gruppen individuell dem MenschHundTeam angepasst. Bei uns herrscht nicht „Wer ist der Beste, Schnellste, Größte“; unser Ziel ist es vielmehr, sich als MenschHundTeam den Parcours zusammen zu erarbeiten. Und natürlich werden hierbei Spaß und Gemeinsamkeit großgeschrieben!

 

 

 

Agility

 

Beim Agility stehen Spiel und Spaß des Mensch–Hund–Teams im Vordergrund. Der Hund durchläuft, angeleitet von seinem Menschen, einen vorgegebenen Parcours und muss dabei verschiedene Hindernisse wie Slalom, Tunnel, Wippe, Reifen und andere knifflige Stationen bewältigen.

 

So fördert das Agility – Training nicht nur die Kondition und Konzentrationsfähigkeit von Hund und Halter, sondern trägt auch dazu bei, die Beziehung zwischen Mensch und Hund zu stärken. Die ständige Verbindung und Kommunikation, in der das Mensch–Hund– Team beim Durchlaufen des Parcours steht, und das gemeinsame Bewältigen der gestellten Aufgabe schweißen eng zusammen.

 

Der Begriff „Agility“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Wendigkeit, Flinkheit und Gelenkigkeit, was zugleich die Anforderungen an den Hund in dieser Sportart beschreibt. Gerade deswegen ist es uns ganz besonders wichtig, die gesundheitlichen Aspekte, wie die körperlichen Voraussetzungen, das Alter und den Reifegrad des Hundes zu berücksichtigen und das Training den jeweiligen Bedürfnissen und Möglichkeiten des Hundes individuell anzupassen.

 

Nicht zuletzt hat natürlich auch bei diesem Kurs die Freude am gemeinsamen Trainieren mit unseren Hunden und am Zusammensein mit Gleichgesinnten einen hohen Stellenwert.

 

 

 

BVM – Training

 

Bindung – Vertrauen – Mobilität

 

Hunde lernen, genau wie wir Menschen, am besten in einer entspannten und spielerischen Atmosphäre. Daher beinhaltet unser B▪V▪M – Konzept in erster Linie ein stressfreies, artgerechtes Training, das die Motorik, Beweglichkeit und Konzentration des Hundes stärkt und fördert. Bei uns gibt es keinen Leistungsdruck. Der B▪V▪M – Parcours ist so ausgelegt, dass jeder Hund ihn bewältigen kann und daran Spaß hat.

 

Dabei sind die verschiedenen Stationen des Parcours so gestaltet, dass sie der individuellen körperlichen Leistungsfähigkeit des Hundes entsprechen und gleichzeitig dessen geistige Stärken fördern. Junge, alte, körperlich eingeschränkte und rassebedingt eher wenig agile Hunde können deshalb am Training ebenso teilnehmen, wie ausgenommene Sportskanonen oder hyperaktive, unkonzentrierte, unsichere und ängstliche Hunde.

 

Da alle Stationen innerhalb des Parcours von dem Mensch–Hund– Team gemeinsam durchlaufen und überwunden werden, führt dies darüber hinaus zu einer Stärkung der Bindung und des gegenseitigen Vertrauens, wie auch zur Verbesserung der Kommunikation und des Verständnisses zwischen dem Hund und seinem Menschen. 

 

Aktuelles

Aufgrund der aktuellen angespannten Situation in Bezug auf das Corona-Virus (Covid-19), entfällt der Workshop Ende März, sowie der Saisonstart am 01. April. 

Wir möchten uns, unsere Gäste und deren Angehörigen schützen und unseren Beitrag leisten und den Empfehlungen der Bundesregierung folgen.

 

Wir bitten um Verständnis, bleibt gesund und munter...
Aktuelle Infos und neue Termine hier!